Wald und Forstwirtschaft

In unserem Amtsgebiet sind 16 Prozent der Fläche von Wald bedeckt: insgesamt 26.350 Hektar. Die fünf Revierförster des AELF Erding betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.
Termine Wald und Forstwirtschaft

Veranstaltungen und Termine des AELF Erding Bereich Forsten rund um den Wald unter 

Überörtliche Veranstaltungen rund um die Land- und Forstwirtschaft

Meldungen

Schadhölzer müssen vor Beginn des Käferflugs aus dem Wald
Käferbäume und Sturmschäden rechtzeitig aufarbeiten!

Borkenkäfer Schadbild

Foto: F. Stahl, LWF

In den Wäldern der Region finden sich immer noch Käferbäume sowie viele von den Winterstürmen geworfene oder angeschobene Fichtenstämme. Aus den Käferbäumen können die überwinterten Borkenkäfer im Frühjahr wieder ausschwärmen. Das noch vorhandene Sturmholz stellt für die Borkenkäfer einen idealen Brutraum dar. Sowohl Käferbäume als auch Sturmhölzer sollten daher rechtzeitig vor Beginn des Schwärmflugs der Borkenkäfer im April aufgearbeitet werden.  Mehr

Auftaktveranstaltungen und Teilnahme bei Außenaufnahmen
Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Andreas Ploner bei der Aufnahme

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt in diesem Jahr wieder für jede Hegegemeinschaft ein Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung. Die Forstlichen Gutachten 2018 sollen die Jagdvorstände, Eigenjagdbesitzer und Revierinhaber (Jagdpächter) in die Lage versetzen, für die Jagdjahre 2019/20 bis 2021/22 einvernehmlich gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen. Für die unteren Jagdbehörden stellen sie eine wichtige Entscheidungsgrundlage bei der behördlichen Abschussplanung dar.  Mehr

Nadelverfärbungen an Fichte im Herbst 2017

Gelb verfärbte Nadeln

Im vergangenen Herbst 2017 war an vielen Fichten eine bräunlich-rote Verfärbung älterer Nadeljahrgänge zu beobachten. Viele Waldbesitzer befürchteten, dass es sich um Borkenkäferschäden handeln könnte. Der Borkenkäfer ist jedoch nicht die Ursache für die markanten Kronenverfärbungen - Gott sei Dank!
  Mehr

Baum des Jahres 2018
Die Ess-Kastanie, ein echter Alleskönner!

Ess-Kastanie

Foto: Ess-Kastanie; Dr.-Silvius-Wodartz-Stiftung

Für so manchen sind heiße Maronen ein unverzichtbarer Genuss, z.B. zusammen mit einer Tasse Glühwein beim Christkindlmarktbesuch. Diese botanisch als Nüsse geltenden, fettarmen, aber stärkereichen Köstlichkeiten sind die Früchte der Ess-Kastanie. Dass diese Baumart etwas Besonderes ist, beweist ihre synonyme Bezeichnung als Edelkastanie. Zur Familie der Buchengewächse (Fagaceae) gehörend ist Castanea sativa eine Nahverwandte von Buche und Eiche und nicht etwa von der Rosskastanie.  Mehr

Jetzt anmelden!
Waldpädagogik mit der Forstverwaltung

Waldpädagogik mit Kinder im Wald

Foto: Pflanzl

Lehrkräfte und Förster können gemeinsam den Kindern die faszinierende Welt unserer heimischen Wälder näher bringen. Kinder sollen mit den Tieren, Pflanzen und Pilzen des Waldes vertraut gemacht werden und die vielfältigen Zusammenhänge in der Natur begreifen. Dabei sollen alle Sinne zum Einsatz kommen, denn nichts prägt sich leichter ein als etwas, das man fühlen, riechen oder sehen kann.   Mehr

Unfallrisiko minimieren
Käferholz sicher aufarbeiten

Holzpolter

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) rät Waldbesitzern aufgrund der aktuell stark ansteigenden Unfallzahlen, die Aufarbeitung von Käferholz an Forstprofis zu vergeben. Bei aller Dringlichkeit muss die Arbeitssicherheit trotzdem ganz obenan stehen, mahnt die SVLFG.  Mehr

Waldschutz
Eichenprozessionsspinner oder Gespinstmotten?

Gespinste mit Raupen an Zweigen

Wer aufmerksam draußen unterwegs ist, dem dürfte es schon aufgefallen sein: Viele Bäume und Sträucher sind im Sommer von weißen Gespinsten überzogen, die Bäume sind kahlgefressen und auf den Blättern und Zweigen finden sich kleine, weiße Raupen. Es handelt sich dabei NICHT um einen Befall durch den Eichenprozessionsspinner!  Mehr

Naturwaldreservat Echinger Lohe

Gelbe Schlüsselblumen

Das Naturwaldreservat Echinger Lohe liegt als isoliertes Waldstück des ehemaligen Münchner Lohwaldgürtels südlich des Industrie- und Gewerbegebiets Eching-Ost im Landkreis Freising. Das Reservat befindet sich im Staatswald und ist Teil des Flora-Fauna-Habitat-Gebiets „Heideflächen und Lohwälder nördlich von München“.   Mehr

Die Forstwirtschaft im Amtsbereich

Die Forstwirtschaft im Landkreis Erding

Ein Weg lädt zum Spaziergang durch den Wald ein

Erding ist mit einem Waldanteil von nur 13,5% (11.760 ha) der Landkreisfläche der waldärmste Landkreis Bayerns. Insbesondere der flache Westen des Landkreises ist arm an Wäldern.  Mehr

Die Forstwirtschaft im Landkreis Freising

Unter vielen Baumarten im Wald

Die Waldfäche im Landkreis Freising beträgt ca. 14.600 Hektar. Der Anteil des Waldes an der gesamten Landkreisfläche liegt mit rund 18 % deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt (36%).   Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft