Tierhaltung

Fachzentrum Rinderhaltung

Kühe liegen im Stall

Etwa 4.350 landwirtschaftlicher Unternehmen in unserer Region halten im Durchschnitt ca. 30 Milchkühe pro Betrieb. Das Fachzentrum Rinderhaltung ist überregionaler Ansprechpartner für zwölf Landkreise. 

Rinder - Staatsministerium Externer Link

Aufgaben des Fachzentrums Rinderhaltung
  • Koordinierung, Unterstützung und fachliche Leitfunktion der Verbundpartner
  • Erstellung überregionaler Konzepte zum Tierschutz, für emissionsarme und artgerechte Tierhaltung sowie gute fachliche Praxis
  • Beratung zu baulichen und technischen Investitionen in der Milchviehhaltung sowie Beratung zu Marktangelegenheiten
  • Entwicklung und Umsetzung von überregionalen Beratungsaussagen und -unterlagen
  • Wissensgenerierung und -transfer zwischen den Hochschulen, den Landesanstalten und der praktischen Landwirtschaft
  • Durchführung und Koordinierung überregionaler Fachveranstaltungen und Seminare mit Verbundpartnern, Verbänden und Organisationen
  • Mitwirkung bei der Unterrichtserteilung an den Landwirtschaftsschulen, bei der Meisterprüfung und bei fachspezifischen Weiterbildungsmaßnahmen

Projekt BAU
Von der Idee bis zum fertigen Bauwerk

Skizze eines landwirtschaftlichen Betriebs mit möglicher Erweiterung

Bevor der eigentliche Bau eines Stalls beginnt, sind verschiedene Schritte nötig: Das Konzept muss stimmen, der Bauantrag und Förderanträge gestellt werden. Wir informieren über Ablauf und Ansprechpartner.  Mehr

Ansprechpartner Fachzentrum Rinderhaltung

Ansprechpartner

Petra Praum
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-131
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Leitung Fachzentrum Rinderhaltung

Vanessa Eberl
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-147
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Fachberaterin

Petra Moser
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-146
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Fachberaterin für Bauwesen

Ulla Scheibke
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-145
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Fachberaterin

Fachzentrum Rindermast

Kühe im Stall

Das Fachzentrum Rindermast betreut die bayerischen Rindermastbetriebe im Verbund mit dem LKV. Die Mitarbeiter sind regional in Bayern verteilt. Im Jahr 2017 gab es in Bayern rund 19.525 Bullenmäster mit 377.000 männlichen Rindern älter als 6 Monate. 

Rindermast - Institut für Tierzucht (LfL) Externer Link

Aufgaben und Ziele des Fachzentrums Rindermast
  • Unabhängige Beratung zu allen Fragen und Problemen rund um das Thema Rindermast direkt vor Ort in allen Regionen Bayerns
  • Enge Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern
  • Kooperation mit den Landwirtschaftsschulen und BiLa (Bildungsprogramm Landwirt)
  • Überregionale Vernetzung mit den Fleischerzeugerringen und Empfehlungen zu aktuellen Situationen in Ringbriefen
  • Organisation von Veranstaltungen zu aktuellen Themen
  • Bereitstellung von Infomaterial zu allen Themen rund um die Rindermast
Ansprechpartner Fachzentrum Rindermast

Ansprechpartner

Norma Widmann
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-154
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Leitung Fachzentrum Rindermast
Dienstgebiet Rottal-Inn, Passau, Freyung-Grafenau und Dingolfing-Landau

Wolfgang Klein
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Ignaz-Schön-Straße 30, 97421 Schweinfurt
Telefon: +49 9721 8087-365
Fax: +49 9721 8087-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Dienstgebiet Ober-, Mittel- und Unterfranken

Martin Mayr
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Dr.-Ulrich-Weg 4, 85435 Erding
Telefon: +49 8122 480-168
Fax: +49 8122 480-555
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Dienstgebiet Oberbayern Ost

Albert Stegmeir
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Stadtgraben 1, 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
Telefon: +49 8441 867-125
Fax: +49 8441 867-199
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Dienstgebiet Oberbayern West und die Landkreise Kelheim und Landshut

Alois Vogl
AELF Schwandorf
Hoher-Bogen-Str. 10, 92421 Schwandorf
Telefon: +49 9431 721-117
Fax: +49 9431 721-109
Mobil: +49 173 8565712
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Dienstgebiet Oberpfalz und die Landkreise Straubing-Bogen, Regen und Deggendorf

Klaus Zimmerer
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule
Landrat-Anton-Rauch-Platz 2, 86637 Wertingen
Telefon: +49 8272 8006-161
Fax: +49 8272 8006-157
E-Mail: poststelle@aelf-ed.bayern.de

Dienstgebiet Schwaben

Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung

Kalb auf Weide

Das neue landesweite Fachzentrum in Schwandorf ist Ansprechpartner in Fragen der Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung.  

Fachzentrum Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung Schwandorf Externer Link

Meldungen

Freitag, 29. November 2019
Selektives Trockenstellen – so geht’s!

Euter

Am Freitag, 29. November 2019, informiert das Fachzentrum Rinderhaltung zusammen mit der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)in einem Workshop über selektives Trockenstellen.  Mehr

Informationstag am 22. November 2019 - jetzt anmelden!
Wege aus der Anbindehaltung - Melksysteme

Freiluftstall

Das Fachzentrum Rinderhaltung veranstaltet mit dem Institut für Landtechnik und Tierhaltung an der LfL in Grub den Informationstag "Wege aus der Anbindehaltung - Melksysteme". Sie erfahren, welches Melksystem in Ihren Betrieb passen könnte, worauf Sie achten müssen und welche Anbieter es gibt.  Mehr

Grundfutteruntersuchungen 2019
Ergebnisse 1. und 2. Schnitt Grassilage

Traktor mit Mähwerk auf Wiese

Es empfiehlt sich immer, seine eigenen Silagen untersuchen zu lassen. Vertrauen Sie nicht auf Durchschnittswerte, wenn Sie eine bedarfs- und wiederkäuergerechte Ration zusammenstellen wollen.  Mehr

Rinder, Schafe, Ziegen
Blauzungenkrankheit in Deutschland - Freiwillige Impfungen empfohlen

Grafische Darstellung einer Kuh, auf der Insekt sitze und die Spritze bekommt

© lantapix - stock.adobe.com

Seit Dezember 2018 ist die Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) zurück in Deutschland. Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin empfiehlt die Impfung für Rinder und kleine Wiederkäuer. Wer Tiere freiwillig impfen lassen will, benötigt dazu in Bayern eine Genehmigung des Veterinäramts.  

Informationen für Tierhalter - Staatsministerium Externer Link

Salmonellen in Futtermitteln - das müssen Landwirte beachten

Sojaextraktionsschrot in Futterschaufel © LfL

© LfL

Falls ein Tierhalter mit möglicherweise salmonellenbelasteten Futtermitteln beliefert wurde, muss dieser einige rechtliche Vorgaben beachten. Die betroffene Ware darf nicht mehr in den Verkehr gebracht oder verfüttert werden. Die Rücknahme der betroffenen Ware wird behördlich überwacht. Die LfL informiert, was Landwirte beachten sollten und wie mit dem Futter zu verfahren ist.  

Salmonellen in Futtermitteln - Hinweise LfL Externer Link

Reinigung und Desinfektion von Lager- und Fütterungseinrichtungen - LfL Externer Link


Maissilage - Ergebnisse 2018

Maissilieren

Das Fachzentrum Rinderhaltung am AELF Erding informiert über die Ergebnisse der Maissilage-Untersuchung 2018. Jeder Landwirt hat mehrere Möglichkeiten, um Futter, betriebseigene Futtermittel wie auch Zukaufsfuttermittel, untersuchen zu lassen. Ein Ansprechpartner ist das LKV.  Mehr

Einschleppung vermeiden
Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich aus

Mastschweine

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus: Die Seuche ist nicht mehr weit von Bayern entfernt und ein Auftreten erscheint auch überall in Bayern jederzeit möglich. Ein großes Risiko, die Tierseuche zu verbreiten, sind Lebensmittel aus Haus- oder Wildschweinefleisch. Ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot kann ausreichen, um das Virus zu übertragen. 

Afrikanische Schweinepest - Staatsministerium Externer Link

Rückblick - Veranstaltungen Fachzentrum Rinderhaltung

Kühe Fressgitter

Das Fachzentrum Rinderhaltung an unserem Amt in Erding veranstaltet regelmäßig Seminare und Vorträge. Landwirte sind eingeladen, Praxisbeispiele kennenzulernen und sich Tipps für ihren eigenen Betrieb zu holen.   Mehr

Schweinezucht und -haltung
Spezielles Beratungsangebot für Ferkelerzeuger

Ferkel in der Bucht

Die Schwerpunktberatung zur Ferkelerzeugung unterstützt Landwirte. Sie informiert über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Förderkonditionen. Außerdem zielt das Projekt darauf ab, die ökonomischen und produktionstechnischen Verhältnisse im Einzelbetrieb unter Einbeziehung des Tierwohls zu verbessern. 

Schwerpunktberatung - Staatsministerium Externer Link